Progression auf eine Zahl

und die persönliche Permanenz in der Wissenschaft des Roulette


Diese Gesetzmäßigkeit

 

bieten auch die Erklärung für ein Phänomen, das viele Spieler, die von der 'Persönlichen Permanenz' nichts wissen, immer wieder in Erstaunen.

 

So kann es durchaus vorkommen, dass z. B. ein Spieler zuerst im Modus "Spiel ohne Geldeinsatz" spielt und mächtig gewinnt. Dann wechselt er zum Modus "Spiel mit Geldeinsatz" und verliert, was er sich in Unkenntnis der mathematischen Gegebenheiten nicht erklären kann und auf abenteuerliche Interpretationen verfällt wie, das Spiel ist manipuliert usw.

 

Ein gleiches Phänomen begegnet auch Spielern, die zu Hause eine Methode anhand authentischer Permanenzen prüfen und viele Plusse statistisieren. Dann gehen sie in ein Casino, setzen mit echtem Geld und verlieren eben aufgrund der Auswirkungen der Persönlichen Permanenz.

 

Andere Spieler spielen im Modus "Spiel ohne Geldeinsatz" so lange, bis sie mit einer x-beliebigen Methode tief im Minus gelandet sind. Dann wechseln sie in den Modus "Spiel mit Geldeinsatz" und spielen die zuletzt gespielte Methode solange weiter, bis der Saldo bei Null oder im Plus angekommen ist. Sie nutzen also die 'Persönliche Permanenz' dazu, um aus einem fiktiven Minus echte Gewinne zu realisieren.

 

Auch wäre der roulettewissenschaftlich vorgebildete Spieler der sogenannten Pechsträhne dadurch entgangen, dass er die 'Persönliche Permanenz' aller gesetzten Coups im Auge behalten und die effektive Satztätigkeit in dem Moment unterbrochen hätte, in dem sich der Beginn der Ausprägung von Figuren auf der Minusseite einstellte. Hier wäre der versierte Spieler dann auf ein Fiktiv-Spiel umgestiegen.

 

Aus diesen Beispielen geht die Maßstabsfunktion der 'Persönlichen Permanenz' auf einer höheren Ebene einleuchtend hervor, die eine Abschätzung der Erfolgsaussichten einzelner folgender Einsätze möglich macht.

 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die differenzierte Kenntnis der 'Persönlichen Permanenz' davor bewahrt, sich sogenannte Glücks- und Pechsträhnen auszusetzen. Es ist aus der Analyse der 'Persönlichen Permanenz' aller tatsächlich gesetzten Coups fast immer eine mehr oder weniger ausgeprägte Tendenz in eine bestimmte Richtung zu erkennen. Zwangsläufig wird in absehbarer Zeit die Tendenz in die Gegenrichtung umschwenken.

 

Den Spielerfolg wird derjenige haben, der die Kenntnisse um die Eigenschaften der 'Persönlchen Permanenz' auf allen Ebenen auszunutzen und geschickt anzuwenden versteht und natürlich das Geheimnis kennt.

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!